Aktuelle Informationen
Neuigkeiten und Hinweise zu unserer Insolvenzsoftware

 

Ausschüttungen – SEPA-Datei

Die Erstellung der SEPA-Datei wurde überarbeitet. Der Verwendungszweck wurde auf 140 Zeichen, die Zeichenlänge für Absender und Empfänger wurde auf 70 Zeichen erweitert. Neben dem bisher vorhandenen Makro <IhrZeichen> stehen für das Online-Banking weitere Makros zur Verfügung.

Adressen-Suchbegriff des Gläubigers <GL>
Bezeichnung des Verfahrens <InsoBez>
Gerichtliches Aktenzeichen <Az>
Rangbezeichnung der Forderung <Rang>
Laufende Nummer der Forderung <Nr>
Bezeichnung der Verteilung <VTB>
Datum der Verteilung <VTD>

Die Neuerungen sind nur für die Datenübernahme in ein Online-Banking relevant, beim Druck der Überweisungsträger wurde nichts verändert. Weiterhin stehen 3 neue Buttons bei der Eingabe/Bearbeitung des Verwendungszwecks zur Verfügung. Der Button „M“ fügt den Standard für den Verwendungszweck ein, der Button „O“ schaltet auf den Verwendungszweck für das Online-Banking und der Button „D“ auf den zweizeiligen Verwendungszweck für den Druck, um.

ITR- und TAB-Dateien

Bei der Erstellung der Dateien kann gewählt werden, ob die Bemerkungen zur Forderungsprüfung übermittelt werden sollen.

Outlook-Schnittstelle

Für den eMail-Versand kann der Absender aus einem in Outlook angelegten Konto ausgewählt werden.

Forderungsprüfung

Die Erweiterungen bei den Verwaltererklärungen bzgl. XJustiz:
– festgestellt für den Ausfall als aufschiebend bedingt
– festgestellt für den Ausfall als auflösend bedingt
– vorläufig bestritten
können nur genutzt werden, sofern bei den Verfahrensdaten die XJustiz-Übermittlung aktiviert wurde. Verwalter, die ITR- oder TAB-Dateien bei der Tabellenübergabe verwenden, können die neuen Verwaltererklärungen NICHT verwenden. Die neuen Erklärungen sind nicht Bestandteil der ITR- und TAB-Vorgaben zur Datenübermittlung im csv-Format. Sofern die Tabellenübergabe mit XJustiz im XML-Format gefordert wird, können alle Verwaltererklärungen verwendet werden.

Verfahrensauswahl

Bei der Verfahrensauswahl wird für das in der Übersicht angezeigte Verfahren der zugeordnete Sachbearbeiter angezeigt. Mittels Doppelklick auf den Namen des Sachbearbeiters werden nur die dem Sachbearbeiter zugewiesenen Verfahren gelistet. Die Hintergrundfarbe wechselt bei aktivem Filter auf gelb. Ein nochmaliger Doppelklick auf den Namen des Sachbearbeiters, oder über den Button Alle, wird die Auswahl (Filterbedingung) zurückgesetzt. Mittels des Buttons Sachbearbeiter <> Termine erfolgt die Zuweisung des angezeigten Sachbearbeiters auf alle Verfahrenstermine.

Verfahren erfassen

Bei der Neuanlage eines Verfahrens müssen vor den Termineingaben die Verfahrensdaten mit der Angabe des Sachbearbeiters gespeichert werden, damit der entsprechende Sachbearbeiter automatisch als Vorschlag bei der Termineingabe angezeigt wird. Alternativ können bei der Neuanlage des Verfahrens die Verfahrenstermine ohne Zuweisung des Sachbearbeiters erfasst werden und anschließend bei der Verfahrensauswahl über den Button Sachbearbeiter <> Termine zugewiesen werden.

Sachbearbeiter im Verfahren

Jedem Verfahren kann in den Verfahrensdaten ein/e Sachbearbeiter/in zugewiesen werden. Bei der Erfassung von Verfahrensterminen werden diese standardmäßig automatisch, als Vorschlag, dem zugewiesenen Sachbearbeiter zugeordnet, unabhängig davon, welcher Benutzer angemeldet ist und die Termine erfasst / bearbeitet.

XJustiz 2.x

Im Bereich Auswertungen wurden die Menüpunkte Bestrittene Forderungen, Forderungen festgestellt für den Ausfall und Anmeldungen & Prüfungen (neu) bzgl. XJustiz 2.x erweitert sowie überarbeitet.

Bestrittene Forderungen
Neben der bereits vorhandenen Auswertung stehen 2 neue Listen zur Verfügung. Eine separate Liste für vorläufig bestrittene Forderungen sowie eine zusammenfassende Liste für bestrittene und vorläufig bestrittene Forderungen.

Forderungen fstg. für den Ausfall
Der Menüpunkt wurde auf 4 (3 neue) Listen erweitert. Für die Prüfergebnisse festgestellt für den Ausfall als aufschiebend bedingt sowie festgestellt für den Ausfall als auflösend bedingt stehen jeweils separate Listen zur Verfügung. Die 3. neue Liste umfasst alle Prüfergebnisse festgestellt für den Ausfall.

Anmeldungen und Prüfungen
Die bereits vorhandenen Listen Forderungsanmeldung Info 1, Info 2, Info 3 und abc wurden um eine neue Liste Forderungsanmeldung Info 1 (XJustiz) erweitert. Die neue XJustiz-Liste basiert auf der bereits bekannten Info 1-Liste und umfasst zusätzlich die Prüfergebnisse festgestellt für den Ausfall aufschiebend und auflösend bedingt sowie vorläufig bestritten.

Forderungsanmeldungen und Prüfung
Die Prüfungen festgestellt für den Ausfall als aufschiebend bedingtfestgestellt für den Ausfall als auflösend bedingt und vorläufig bestritten wurden implementiert. 

InsoDaten-Update 6.8.0 vom 30. April 2019

In der neuen InsoDaten-Version sind die Pfändungsfreigrenzen, gültig ab dem 1. Juli 2019 implementiert. Ebenso wurde die, ab dem 1. Mai 2019 gültige, XJustiz-Version 2.4.0 integriert. Die aktuelle Version umfasst ebenfalls folgende neue Funktionen seit Januar 2019:

Vorläufige Buchungen
Bei der Eingabe der vorläufigen Buchungen wird der aktuelle, bereits gebuchte Kontostand sowie die Summe der vorläufigen Buchungen und der vorläufige Kontostand angezeigt.

Makros für InsoText und InsoBrief
Gesamtsummen für Kreditor-Forderungen im Vorlauf in den Varianten Total, Tabelle, Aussonderung und Absonderung

Journal E/A-Kurzübersicht ohne Konten
Die Übersicht wurde um die Spalte laufende Nummer (#) erweitert. Die laufende Nummer dient lediglich als Verweis auf ggf. vorhanden Anlagen zur Übersicht.

Eigene Terminliste
In den InsoDaten-Optionen kann hinterlegt werden, ob beim Anlegen eines Verfahrens automatische „Eigene Termine“ ausgewählt wird.

Aktualisierte IBAN-Daten
IBAN und BIC für deutsche Kreditinstitute