Insolvenzverwaltung mit InsoDaten
Zuverlässige und flexible Insolvenzsoftware

Wir bieten InsoDaten zur Bearbeitung von 5, 10, 20 und 30 laufenden Regel- und Nachlass-Verfahren sowie in der Vollversion für eine unbegrenzte Anzahl von Verfahren an. Eine Erweiterung der Verfahrensanzahl ist jederzeit schnell und einfach möglich. Mit allen InsoDaten-Versionen können Sie zusätzlich beliebig viele Verbraucher-Insolvenzen verwalten. InsoDaten passt sich optimal Ihren Anforderungen in der Insolvenzverwaltung an.

Alle InsoDaten-Versionen werden immer mit den Programmen InsoText, InsoDisk, InsoImport, InsoDTA und InsoSupport geliefert. Optional stehen InsoStatistik für die Übermittlung von Statistikdaten an das Statistische Bundesamt, InsoXJustiz für die Datenübermittlung an Amtsgerichte zur Verfügung.

Schon mit der Grundlizenz kann InsoDaten von mehreren Anwendern gemeinsam genutzt werden. InsoDaten-Lizenzen sind nicht Arbeitsplatz-abhängig, sondern regeln nur den gemeinsamen, gleichzeitigen Datenbankzugriff. InsoDaten kann im lokalen Netz auf beliebig vielen PC’s installiert werden. Somit können bereits mit der Grundlizenz mehrere Anwender gemeinsam, wenn auch nicht gleichzeitig, mit InsoDaten arbeiten.

Abgabeformulare für Amtsgerichte, sofern diese in InsoDaten noch nicht integriert sind, erstellen wir nach Ihren Vorgaben im Rahmen des Software-Supports kostenfrei. Ebenso übernehmen wir kostenlos die Erstellung von Vorlagen mit Ihrem Briefkopf zur Verwendung mit InsoText oder InsoBrief.

Die Insolvenzsoftware InsoDaten überzeugt durch:

  • Einfache Handhabung und schnelle Einarbeitung
  • Kompakte und übersichtliche Darstellung der Verfahrensdaten
  • Übersichtliche Tabellenverwaltung und Verzeichniserstellung
  • Zuverlässiges Terminmanagement
  • Integrierte Textverarbeitung InsoText für Einzel- und Serienbriefe
  • Individuelle Briefgestaltung inkl. Briefkopf
  • Übersichtliche Dokumentenablage für Schriftverkehr
  • Problemlose Datenübergabe für alle Bundesländer
  • Schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit im Netzwerk
  • Flexible Staffelung der Verfahrensanzahl
  • Geringe monatliche Folgekosten für Support und Hotline
  • Modulares und flexibles Programmsystem
  • Anwender-freundliche Lizenzierung im Netzwerk

Leistungsumfang der Insolvenzsoftware InsoDaten:

  • Regelinsolvenzen (IN), Verbraucherinsolvenzen (IK) und Nachlassinsolvenzen
  • Verwaltung aller Verfahrensbeteiligten u.a. Kreditoren, Debitoren, Massegläubiger, …
  • Erweiterbare Gruppeneinteilung für Beteiligte (z.B. Krankenkasse, Arbeitnehmer, Bank)
  • Adressenverwaltung mit Anschrift, Bankverbindung, Telefon, Telefax und eMail  
  • Tabellenverwaltung
  • Gläubiger, Vertreter, Abstimmungsgruppen, Gläubigermehrheiten
  • Forderungsanmeldungen und Prüfung der Forderungen mit Schnelleingabe
  • Verzeichnis nach § 175 InsO
  • Überprüfung von Forderungen auf mehrfache Anmeldung
  • Prüfterminverschiebung
  • Kompakte Auswertungen und Übersichten  
  • Verzeichnisse nach §§ 151 – 153 InsO
  • Vermögensverzeichnis, Massegegenstände,
  • Debitoren, Sicherungsgeber, Geldkonten mit Wertansatz
  • Aus-/Absonderung, Kostenbeitrag, Ausfall, freie Masse und Zahlungseingang  
  • Masseverbindlichkeiten
  • Massegläubiger
  • Rückstellungen mit Soll/Ist-Vergleich  
  • Integrierte Insolvenz-Buchhaltung
  • Variabler Kontorahmen
  • Frei definierbarer Gliederungsaufbau und Kontozuordnung für Verfahrensstand  
  • Verfahrensstand Aktiva, Passiva, Aufwendungen, Erlöse, Steuer- und Sonderkonten  
  • Ausschüttungen für Tabellengläubiger mit Anschreiben und SEPA-Erstellung  
  • Integrierte Textverarbeitung für Einzel- und Serienbriefe und Vorlagenverwaltung
  • Makros zur Übernahme von Verfahrensdaten
  • Individuelle Gestaltung des Brief-Layouts mit verfahrensbezogener Briefkopfgestaltung
  • Schnittstelle für Microsoft Word-Versionen 2002 (XP), 2003, 2007, 2010 und 2013, 2016
  • Ablage Schriftverkehr für alle Beteiligten
  • Schriftverkehr mit Gerichts- und Kanzlei-Aktenzeichen
  • Briefvorlagen-Verwaltung für verschiedene (Erst)-Anschreiben und Ausschüttungen
  • Nachfragebriefe mit Eingangskontrolle
  • Nachweis der Zustellung  
  • Terminplaner mit allen Verfahrensterminen und Erinnerungsfunktion
  • Zinsrechner zur Überprüfung der Forderungsanmeldungen  
  • Diskettenerstellung für alle Bundesländer IT-InsO (itr) und Mega-InsO (tab)
  • Datenübermittlung bzgl. Insolvenzstatistikgesetz
  • Datenübermittlung für XJustiz
  • Integrierte Übertragung für Sachstandsanfragen im Internet  
  • Schnelle Datensicherung mit InsoSupport
  • Frei definierbare Vorlagen für wiederkehrende Eingaben von Standardtexten  
  • Erweiterbare Ablagestruktur für alle Verfahrensinformationen
  • Flexible Netzwerk-Lizenzierung
  • Start-Up Einsteiger-Version ab 5 IN-Verfahren

Programm-Versionen und Module der Insolvenzsoftware InsoDaten:
 

InsoDaten
InsoDaten IK
Verbraucherinsolvenz
InsoDaten
v5 / v10 / v20 / v30
InsoDaten
Vollversion
IK-Verfahrenunbegrenztunbegrenztunbegrenzt
IN-Verfahren-5, 10, 20 oder 30unbegrenzt
MODULE
InsoTextinkl.inkl.inkl.
InsoTabelleinkl.inkl.inkl.
InsoImportinkl.inkl.inkl.
InsoSEPAinkl.inkl.inkl.
InsoSupportinkl.inkl.inkl.
InsoBriefoptionaloptionaloptional
InsoStatistikoptionaloptionaloptional
InsoXJustizoptionaloptionaloptional

Systemvoraussetzungen für die Insolvenzsoftware InsoDaten:
 

  • Microsoft Windows 10, 32- und 64-bit (Version 1703 Creators Update)
  • Microsoft Windows 8 bzw. 8.1, 32- und 64-bit
  • Microsoft Windows 7, 32- und 64-bit
  • Microsoft Vista, 32- und 64-bit
  • Windows XP, 32- und 64-bit
  • Microsoft Office 2016, 2013, 2010, 2007, 2003 und 2002 (XP)
  • Bildschirmauflösung ab 1024 x 768
  • Lauffähig in P2P- und serverbasierten Windows-Netzwerken

Software-Support für die Insolvenzsoftware InsoDaten:
 

  • Telefonische Hotline, Mo – Fr von 10 bis 12 und Mo – Do von 14 bis 16 Uhr
  • Download der Updates über den Anwender-Support im Internet
  • Fernwartung
  • Kostenlose Erstellung von bis zu 10 Briefvorlagen
  • Übernahme des Briefkopfes zur Verwendung mit InsoText oder InsoBrief
  • Anpassung der Formulare für das Amtsgericht
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung der Programm-Module